Medienberater gesucht!

Sie sind motiviert, gut ausgebildet und haben Interesse an politischen Themen? Dann bewerben Sie sich jetzt, mit einer kurzen Vorstellung, über unser Kontaktformular! Freuen Sie sich auf ein modernes Büro, flexible Arbeitszeitregelungen und Bezahlung nach Tarif. Wir melden uns umgehend.

Kommentar des Monats

Nach Tags gefiltert: afdbildung bundesregierungbundestagswahlcducoronacorona grüneimpfpflichtlandtagswahlenlockdownmerkelmigrationsondersitzungen testpflichtusaverfassungsschutz Alle Artikel anzeigen

+++ Gesundheitsministerin Nonnemacher (Grüne) will Corona-Lockerungen beenden +++

"Der kritische Wert ist die Inzidenzzahl 100" so lautet die Meldung des Tages. Parallel läuft in Eberswalde eine "Fridays for Future" Fahrraddemo, als wenn es in der Stadt keine anderen Sorgen geben würde. 

Das sogenannte „Click-and-Meet“-Shopping, der Sport von Kindergruppen oder der Besuch von Museen, Gedenkstätten und Galerien soll zukünftig nicht mehr möglich sein. Auch die Öffnung der  Außengastronomie wird damit besiegelt.

Wollen wir den Dauer-Lockdown?

Natürlich nicht. Wichtig wären doch endlich Risikogruppen mit verlässlichen Impfstoffen zu schützen und wirkliche Öffnungsstrategien zu entwickeln. Unsere Unternehmen, Eltern, Kindern und Bürgern wollen ganz klar normale Arbeits- und Lebensbedingungen. Auch diverse Kammern und Verbände von DEHOGA bis IHK schreiben sich mit Brandbriefen die Finger wund.

Jeder weiß mittlerweile wie fehlerhaft PCR-Test sind. Auch das "Selbst-Schnelltesten" von gesunden Menschen und Kindern widerspricht jeglicher wissenschaftlicher Arbeitsweise von Epidemiologen. Was bleibt ist die Hoffnung, dass zukünftige politische Entscheidungen mit dem Stift am Wahltag die notwendigen Veränderungen bringen. Zum Glück gibt es eine Alternative.

Tags: grünecorona

+++ "Dem Deutschen Volke" Syrischer »Flüchtling« will Schriftzug ändern +++

Tareq Alaows, ein syrischer "Flüchtling" kam 2015 über die Balkanroute illegal nach Deutschland. Im so geschichtsträchtigen Jahr der Bundestagswahlen stellt er  fest:

"Der Schriftzug auf dem Reichstagsgebäude soll nicht mehr heißen ‚Dem Deutschen Volke‘ – sondern ‚Für alle Menschen, die in Deutschland leben‘."

Hintergrund ist wohl die noch ausstehende deutsche Staatsbürgerschaft, die er gerne hätte um in Deutschland wählen  zu können.

Kein Wunder, will doch der  Mitbegründer der Schlepper-NGO »Seebrücke«, als Direktkandidat aus NRW, für die Grünen in den Bundestag einziehen.

Deutschland mutiert nach "Corona" nun auch zum Wunderland für Migranten aus aller Welt. "Wir schaffen das" sagte einst die Kanzlerin.

Ich sage "Die Inschrift bleibt" in Tradition und zum Wohle des deutschen Volkes.

Tags: grüne