Medienberater gesucht!

Sie sind motiviert, gut ausgebildet und haben Interesse an politischen Themen? Dann bewerben Sie sich jetzt, mit einer kurzen Vorstellung, über unser Kontaktformular! Freuen Sie sich auf ein modernes Büro, flexible Arbeitszeitregelungen und Bezahlung nach Tarif. Wir melden uns umgehend.

Kommentar des Monats

Nach Tags gefiltert: afdbildung bundesregierungbundestagswahlcducoronacorona grüneimpfpflichtlandtagswahlenlockdownmerkelmigrationsondersitzungen testpflichtusaverfassungsschutz Alle Artikel anzeigen

+++ Bundestagswahl 2021 - Fazit +++

735 Sitze Sitze groß ist nun der frisch gewählte Bundestag. Die Niederlage der CDU mit 18,9% und der Aufstieg der SPD mit 25,7% sind markant. Die stabilsten Ergebnisse konnte die AfD verzeichnen. Trotz der wenigen Stimmenverluste zeigte es sich doch, dass die AfD als einzige konservative Volkspartei ihren festen Platz in der Parteienlandschaft gefunden hat.

Die Stammwähler im Osten machen es dem Westen vor. Der sozialpolitische Ansatz im Wahlkampf hat hier gewirkt. "Deutschland aber normal" bewirkte insbesondere in Sachsen (24,6%) Thüringen (24%) und Sachsen-Anhalt (19,6%) beachtliche Wahlergebnisse. Auch Brandenburg blieb (18,1%) nahezu im Bundesdurchschnitt.

Für die Bildung der Bundesregierung sind mehrere Optionen denkbar. Sicher wird es ein "weiter so" in der  Klima und Migrationspolitik geben. Egal ob Ampel oder Jamaika.

Was auf der Strecke bleibt, ist die Politik nach einer grundlastfähigen und bezahlbaren Energiepolitik, Fachkräfte-Sicherung, Anerkennung der Lebens- und Arbeitsleistung von Menschen, ideologiefreie Bildung unserer Kinder, konsequente Flüchtlings- und Abschiebe-Politik.

Die AfD wird sich im Bundestag weiterhin mit viel Sachverstand für die Interessen unserer Bürger im Land einsetzen.

+++ AfD liegt in Sachsen vorne +++

Alice Weidel und Tino Chrupalla sind mit großer Mehrheit am 25.05.2021 als AfD-Spitzenkandidaten für den kommenden Wahlkampf aufgestellt worden. Beide verkörpern die gesamte AfD mit allen Richtungen und Strömungen. Meuthen scheint seine Bedeutung zu verlieren. Ich bin gespannt wie die Entwicklung weiter geht. Sicher ist, wir als Alternative für Deutschland sind als Volkspartei bis heute das einzige Korrektiv gegen Gender-Wahn, Grundrechtseinschränkungen, Massen-Migration, indirekte Test- & Impfpflicht und der ganzen Verbotspolitik der Altparteien. Jetzt heißt es einen starken Wahlkampf zu führen und  die richtigen Themen zu besetzen. Dazu gehört Einigkeit nach Außen und überzeugende Inhalte in der Debatte.

Die Sachsen machen es vor.

+++ Politikversagen +++

Was für ein Chaos. Neben dem "Brücken-Lockdown nun die einheitliche Regelung zu einem Bundes-Lockdown. Förderalismus & Grundrechte adé.

Die Schulpflicht für Schüler wird zur Testpflicht  und diejenigen die sich nicht testen lassen wollen nennt man dann ggf. "Schulverweigerer". Unser Bildungssystem in Brandenburg verdient den Namen schon lange nicht mehr. 

Demonstranten, die ihre Meinung zu Corona lautstark äußern, werden offiziell vom Verfassungsschutz beobachtet. Ausgangssperren, Impfpflicht für Arbeitnehmer, weitere Schließungen von etlichen Betrieben und das alles nach gut einem Jahr nach der "Erkenntnis einer Pandemie". Verbote und Einschränkungen trotz  Inzidenz von 99,84% an Gesunden außer acht gelassen werden.

Die Politik hat versagt und hangelt sich von einer Verordnung zur nächsten. Die kommende Bundestagswahl mutiert zum erhofften Boller, der Veränderung bringen kann. Ob das die ("so oft zitierte") Zivilgesellschaft auch so sieht, ist zu bezweifeln.

+++ Landesparteitag der AfD Brandenburg in Frankfurt/Oder +++

Die Mitgliederversammlung berät über die Listen-Aufstellung für die Bundestagswahl 2021.

 28 Kandidaten kämpften um die Stimmen der Mitglieder unseres Brandenburger Verbandes. Nicht jeder überzeugte mit seinen Aussagen. Sei es drum. Es gab viele die verstanden hatten worauf es ankommt. Einigkeit und eine klare Position zu den Brennpunktthemen unserer Zeit.

Ja es geht um die Zukunft unserer Nation, mit seiner Kultur, Identität und Tradition. Weg mit der verfehlten Klima- und Energiepolitik, weg mit der unkontrollierten Massen-Zuwanderung, dem Gender-Wahn und den Russland-Sanktionen. Die sozialen Fragen unserer Zeit kamen immer wieder zur Sprache.

Auch die Konzentration auf den  politischen Gegner der Einheitsfront und die Abkehr von inneren Streitigkeiten wurde immer wieder gefordert.

Nach dem ersten Wahlgang (Plätze 1-3) kam es dann zu fünf weiteren Stichwahlen  für die Liste. Hier die Kandidaten:

1. Dr. Alexander Gauland,

2. René Springer,

3. Steffen Kotré,

4. Norbert Kleinwächter

5. Hannes Gnauck

6. Leyla Bilge

7. Dominic Kaufner

8. Daniela Oeynhausen

9. Benjamin Filter

An dieser Stelle bleibt mir nur meine herzlichsten Glückwünsche allen Kandidaten zu übermitteln, die hoffentlich erfolgreich die kommenden Bundestagswahlen bestreiten werden.

+++ UM/BAR Kandidatenaufstellung zur Bundestagswahl 2021 +++

Trotz der strengen Auflagen des Ordnungsamtes wurde in Templin die Aufstellungsversammlung der Direkt-Kandidaten zur Bundestagswahl für den Wahlkreis 57 (Barnim/Uckermark) durchgeführt. Federführend war der Kreisverband UM der an wirklich alles gedacht hatte und somit einen einwandfreie und ordnungsgemäße Durchführung gewährleisten konnte.

Die Kandidaten. Mit Roman Kuffert, Norbert Bury (beide aus Barnim) und   Hannes Gnauck aus Hohengüstow wurden drei Kandidaten vorgeschlagen. Deutlich durchsetzen konnte sich mit einer hoch motivierten Rede Hannes Gnauck aus der Uckermark.

Der Sieger ist Oberfeldwebel bei der Bundeswehr und heißt Hannes Gnauck.  Ich wünsche Hannes Gnauck viel Erfolg bei der Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben! Mein Team und ich werden ihn dabei tatkräftig unterstützen.